Farbenschillernde Nachtansicht über La Silla

Dieses Bild zeigt das La Silla-Observatorium der ESO am Rande der chilenischen Atacamawüste, eingehüllt in einen irisierenden Nachthimmel. Tiefrote Farbtöne beherrschen die rechte Seite des Bildes und gehen dann in die Milchstraße über, die man von La Silla aus mit einer atemberaubenden Klarheit erkennen kann. La Silla hat mit den dunkelsten und klarsten Nachthimmel auf dem gesamten Planeten Erde. Das rötliche und grün-gelbliche Leuchten wird durch sogenanntes Airglow erzeugt – einem Leuchten in den höheren Atmosphärenschichten, das man gewöhnlich nur vom Weltraum aus sieht, oder aber an Orten mit einem extrem dunklen Nachthimmel.

Was im Vordergrund die Aufmerksamkeit auf sich zieht, ist das schwedische ESO-Submillimeter-Teleskop (SEST). Obwohl es im Jahr 2003 stillgelegt wurde und nicht länger genutzt wird, stellt SEST mit seinen bunten, schimmernden Reflektionen für Fotografen immer noch ein pittoreskes Motiv dar.

Die runde Kuppel im Hintergrund beherbergt das 3,6-Meter-Teleskop der ESO, an dem der High Accuracy Radial velocity Planet Searcher (HARPS) installiert ist. HARPS ist das weltweit führende Instrument zur Jagd nach Exoplaneten und hat mehr Exoplaneten mit niedriger Masse aufgespürt als jedes andere Instrument.

Das Bild stammt von ESO-Fotobotschafter Yuri Beletsky, der während seiner Aufenthalte als Astronom am La Silla-Paranal-Observatorium solche Astroaufnahmen in seiner Freizeit macht.

Bildnachweis:

Über das Bild

ID:potw1519a
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:11. Mai 2015 10:00
Größe:3000 x 2000 px

Über das Objekt

Name:Swedish–ESO Submillimetre Telescope
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
3,2 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
402,1 KB
1280x1024
686,3 KB
1600x1200
1021,2 KB
1920x1200
1,2 MB
2048x1536
1,7 MB

 

Siehe auch