Neue Datenverbindung über Hochgeschwindigkeits-Glasfaser zu ALMA

Die Kapazitäten für die Fernübertragung von Daten vom Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) wurden um das 25-fache erhöht. Eine neue Verbindung, die aus 150 Kilometern Glasfaserkabeln besteht, wurde erfolgreich zwischen dem Observatorium – das 34 Kilometer von San Pedro de Atacama entfernt ist – und der Stadt Calama im Norden Chiles installiert. Von Calama aus ist das System an das Corporación Red Universitaria Nacional (REUNA)-Netzwerk angeschlossen, das bereits in Antofagasta vorhanden ist, und wird von dort mit den Büros von ALMA in Santiago über bereits bestehende Infrastruktur (das EVALSO-Projekt) verbunden.

Dieses Video zeigt die Kabeltrasse durch den Norden Chiles.

Bildnachweis:

ALMA (ESO/NAOJ/NRAO)/E. Diaz

Über das Video

ID:ann15005b
Sprache:de-at
Veröffentlichungsdatum:20. Januar 2015 16:00
Dazugehörige Mitteilungen:ann15005
Dauer:14 s
Frame rate:30 fps

Über das Objekt


HD


Groß

Großes QT
3,9 MB

Mittel

Video-Podcast
2,8 MB

For Broadcasters


Siehe auch