Tödliche Laser?

Auf den ersten Blick sieht dieses Bild sowohl beeindruckend also auch furchterregend aus – diese intensiven Lichtstrahlen, die von einer schrecklichen Weltraumwaffe auszugehen scheinen. Zum Glück ist das nicht der Fall. Dieses ESO Bild der Woche zeigt etwas viel Harmloseres: ein Gemisch aus Gas, Staub und starken Lasern.

Als einer der größten Nebel am südlichen Sternenhimmel ist der Carinanebel ein perfektes Beobachtungsobjekt für das Very Large Telescope der ESO. Auf diesem Bild erscheint der Nebel als eine graziöse rosa Wolke am klaren Himmel über dem Paranal Observatorium der ESO in Chile, Heimat des VLT. Der Carinanebel ist eine gewaltige Wolke aus Staub und Gas, welches ionisiert ist und von den eingebetteten Sternen zum Leuchten gebracht wird.

Das hochmoderne adaptive Optiksystem, das an einem der 8,2-Meter-Hauptteleskope (UTs) des VLT installiert ist, ist gerade in Funktion. Die orangen Laserstrahlen werden vom UT in die Atmosphäre hinausgeschickt, wo sie Natriumatome anregen und zum Leuchten bringen. Die so erzeugten künstlichen „Sterne“ werden dazu benutzt, die Verzerrungseffekte der Atmosphäre zu messen und anschließend im Teleskop zu kompensieren.

Herkunftsnachweis:

Über das Bild

ID:potw2045a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:9. November 2020 06:00
Größe:3634 x 5568 px

Über das Objekt

Name:Carina Nebula, Laser Guide Star
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Instrument
Milky Way : Nebula

Bildformate

Großes JPEG
12,4 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
650,7 KB
1280x1024
1,0 MB
1600x1200
1,5 MB
1920x1200
1,8 MB
2048x1536
2,4 MB

 

Siehe auch