ann19015-de-be — Mitteilung

Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet

11. März 2019

Die ESO hat mit den französischen Firmen Safran Reosc und Mersen Boostec Verträge für die Anfertigung des M5-Spiegels für das Extremely Large Telescope (ELT) unterzeichnet. Safran Reosc wird den M5-Spiegel mit der Zusatzausstattung liefern, die für Handhabung, Transport, Bedienung und Instandhaltung nötig ist. Mersen Boostec liefert das Leichtmaterial gemäß den Anforderungen von Safran Reosc und wird auch, falls nötig, für M5-Ersatzteile verantwortlich sein [1].

Die Verträge wurden von Philippe Rioufreyt, CEO von Safran Reosc, Jérôme Lavenac, Operations Managing Director bei Mersen Boostec, und ESO-Generaldirektor Xavier Barcons bei einer Zeremonie in der ESO-Zentrale in Garching bei München unterzeichnet. Mit dabei waren der französische Generalkonsul in München, Pierre Lanapats, und der stellvertretende Generalkonsul in München, Benoît Schneider, sowie der ESO-Ratsdelegierte für Frankreich, Laurent Vigroux.

Der Vertrag mit Safran Reosc baut auf einer bestehenden Kooperation mit dem leistungsfähigen Optik-Unternehmen auf, das bereits für die Anfertigung und den Schliff mehrerer anderer optischer Komponenten des Teleskops verantwortlich ist.

Einmal komplett, wird der M5 ein flacher, elliptischer Spiegel von 2,70 mal 2,20 Metern Größe sein, der aus sechs leichten Siliziumkarbid-Segmenten zusammengebacken wurde [2]. Sein einzigartiger Beitrag zur Funktionsfähigkeit des ELT ist die Stabilisierung jeglicher Bildbewegungen, die durch Vibrationen entstehen – sei es durch Teleskopmechanismen, atmosphärische Turbulenzen oder die Windverhältnisse. Er wird mit einem Kipp- und Neigungsmechanismus montiert, der sich ständig bewegen wird – bis zu zehn Mal pro Sekunde –, was einen Spiegel erfordert, der sehr leicht und sehr fest zugleich ist.

Das erste Licht des ELT ist für 2025 geplant, dann geht es die größten astronomischen Herausforderungen unserer Zeit an. Das riesige Teleskop wird die Erforschung völlig unbekannter Bereiche des Universums ermöglichen – es wird „das größte Auge der Welt am Himmel“ sein.

Endnoten

[1] Der Träger oder Hauptkörper des Spiegels wird von Mersen Boostec gebaut und dann von Safran Reosc geschliffen und eingebaut.

[2] Siliziumkarbide haben mechanische Eigenschaften, die hervorragend zu den Anforderungen des M5-Spiegels passen. Insbesondere der niedrige Wärmeausdehnungskoeffizient und die hohe Festigkeit sorgen für eine stabile Struktur, sodass sich der Spiegel bei Temperaturschwankungen nicht ausdehnen oder zusammenziehen wird. Diese Technologie wurde bereits erfolgreich für den Hauptspiegel des Herschel-Weltraumteleskops verwendet, aber die für den M5-Spiegel erforderliche optische Qualität ist ungefähr 100 Mal anspruchsvoller.

Kontaktinformationen

Calum Turner
ESO Public Information Officer
Garching bei München, Germany
Tel: +49 89 3200 6670
Email: pio@eso.org

Elise Vernet
M5 Mirror Contract Manager
Tel: +498932006322
Email: evernet@eso.org

Alain Delorme
M5 Mirror Contract Officer
Tel: +498932006147
Email: adelorme@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann19015

Bilder

Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet
Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet
Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet
Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet
Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet
Vertrag für ELT-Spiegel M5 unterzeichnet
Künstlerische Darstellung des ELT im Betrieb
Künstlerische Darstellung des ELT im Betrieb