Phosphinsignatur im Spektrum der Venus

Diese künstlerische Darstellung zeigt ein reales Bild der Venus, aufgenommen mit ALMA, an dem die ESO beteiligt ist, mit zwei überlagerten Spektren, die mit ALMA (in weiß) und dem James Clerk Maxwell-Teleskop (JCMT; in grau) gemessen wurden. 

Die Einsenkung des JCMT-Spektrums der Venus lieferte den ersten Hinweis auf das Vorhandensein von Phosphin auf dem Planeten, während das detailliertere Spektrum von ALMA bestätigte, dass dieser mögliche Indikator für Leben in der Venusatmosphäre tatsächlich vorhanden ist.

Wenn Phosphinmoleküle in den hohen Wolken der Venus schweben, absorbieren sie einige der Millimeterwellen, die in niedrigeren Schichten erzeugt werden. Bei der Beobachtung des Planeten im Millimeter-Wellenlängenbereich können Astronomen diese Phosphin-Absorptionssignatur in ihren Daten als Schwächung des Lichts vom Planeten auffangen.

Herkunftsnachweis:

ALMA (ESO/NAOJ/NRAO), Greaves et al. & JCMT (East Asian Observatory)

Über das Bild

ID:eso2015f
Sprache:de
Typ:Planetarisch
Veröffentlichungsdatum:14. September 2020 17:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso2015
Größe:890 x 890 px

Über das Objekt

Name:Venus
Typ:Solar System : Planet : Feature : Atmosphere

Bildformate

Großes JPEG
73,6 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
82,2 KB
1280x1024
108,5 KB
1600x1200
141,4 KB
1920x1200
164,9 KB
2048x1536
194,8 KB

 

Siehe auch