Unschlagbare Sicht auf La Silla

Das La-Silla-Observatorium der ESO im Norden Chiles bietet den dort beheimateten Teleskopen einen unvergleichlichen Blick auf sowohl den Kosmos wie auch die trockene, und doch wundervolle Landschaft. Fotograf Alberto Ghizzi Panizza hat dieses Bild von der Zufahrtsstraße zum New Technology Telescope (NTT) der ESO eingefangen. Es zeigt La Silla unter der Pracht der Milchstraße, die sich unverkennbar über den ganzen Nachthimmel erstreckt.

Die Bildmitte wird vom 3,6-Meter-Teleskop der ESO eingenommen, das auch die Heimat des HARPS-Instruments ist, das schon viele Exoplaneten entdeckt hat. Am Fuße des Hügels steht ein grau-weißer Bau (Spitzname: Der Sarkophag) mit dem Télescope à Action Rapide pour les Objets Transitoires (TAROT). Rechts am Bildrand sieht man auf einem anderen Hügel die silbrige Schüssel des bereits außer Betrieb befindlichen 15-Meter Swedish-ESO Submillimetre Telescope (SEST). Und schließlich erkennt man noch links der Straße im Vordergrund das Wellblechdach und die weiße Kuppel des Schweitzer 1,2-Meter-Leonhard-Euler-Teleskops.

La Silla liegt im südlichen Teil der Atacama-Wüste, 600 Kilometer nördlich von Santiago de Chile und auf einer Höhe von 2400 Metern. Es war der erste Beobachtungsstandort der ESO und wird seit 1960 betrieben.

Herkunftsnachweis:

Alberto Ghizzi Panizza/ESO

Über das Bild

ID:potw1836a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:3. September 2018 06:00
Größe:4912 x 7360 px

Über das Objekt

Name:La Silla
Typ:Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
11,5 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
313,9 KB
1280x1024
524,6 KB
1600x1200
755,7 KB
1920x1200
885,0 KB
2048x1536
1,2 MB

 

Siehe auch