ESOcast 178 Light: Das glimmende Universum (4K UHD)

Tiefe Beobachtungen mit dem MUSE-Spektrografen am Very Large Telescope der ESO haben riesige kosmische Reservoirs von atomarem Wasserstoff um entfernte Galaxien entdeckt. Das besonders empfindliche MUSE-Instrument ermöglichte direkte Beobachtungen von dünnen Wasserstoffwolken, die im frühen Universum im Lyman-alpha-Licht leuchten. Dies zeigt, dass fast der ganze Nachthimmel unbemerkt glüht.

Das Video ist in 4K UHD verfügbar.

ESOcast Light besteht aus einer Reihe von kurzen Videos, die Ihnen die Wunder des Universums näherbringen. Die ESOcast Light-Episoden ersetzen nicht die normalen, längeren ESOcasts, ergänzen sie aber mit aktuellen Neuigkeiten aus der Astronomie und mit Bildern aus Pressemeldungen der ESO.

Bildnachweis:

ESO

Directed by: Nico Bartmann.
Editing: Nico Bartmann.
Web and technical support: Mathias André and Raquel Yumi Shida.
Written by: Ivana Kurecic and Calum Turner.
Music: written and performed by Stan Dart (www.stan-dart.com).
Footage and photos: ESO, F. Kamphues, Digitized Sky Survey 2, Lutz Wisotzki et al, MUSE Consortium, R. Bacon and J. Pérez.
Executive producer: Lars Lindberg Christensen.

Über das Video

ID:eso1832a
Sprache:de-be
Veröffentlichungsdatum:1. Oktober 2018 17:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1832
Dauer:01 m 14 s
Frame rate:30 fps

Über das Objekt

Name:Hubble Ultra Deep Field
Typ:Early Universe : Cosmology : Morphology : Deep Field

Ultra HD (info)


HD


Mittel

Video-Podcast
16,0 MB

For Broadcasters


Skript

English
85,4 KB

Untertitel

Arabic
997 Bytes
Chinese
727 Bytes
Croatian
797 Bytes
Czech
860 Bytes
English
794 Bytes
French
872 Bytes
German
904 Bytes
Indonesian
866 Bytes
Italian
940 Bytes
Korean
1022 Bytes
Macedonian
1,2 KB
Polish
853 Bytes
Portuguese
873 Bytes
Russian
1,2 KB
Vietnamese
992 Bytes

Siehe auch