Wings for Science-Flug über APEX

Hoch oben auf dem Chajnantor-Plateau in der chilenischen Atacamawüste, auf einer Höhe von 5100 Metern, befindet sich das Atacama Pathfinder Experiment APEX. APEX ist ein Vorläuferteleskop von ALMA, dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, eine revolutionäre neue Teleskopanordnung, die die ESO zusammen mit ihren internationalen Partnern in der Nähe von APEX auf dem Chajnantor-Plateau gebaut hat. APEX basiert auf einem Prototypen mit 12-Meter-Antennenschüssel, die für das ALMA-Projekt konstruiert wurde und findet viele interessante Objekte, die dann von ALMA genauer untersuchen werden.

Dieses spektakuläre Luftbild wurde im Dezember 2012 von Clémentine Bacri und Adrien Normier aufgenommen, zwei Mitgliedern der gemeinnützigen Organisation Wings for Science, die sich mit einem speziellen umweltfreundlichem Ultraleichtflugzeug auf einer einjährigen Reise um die Welt befanden. Auf ihrer Reise helfen sie Wissenschaftlern durch ihre Luftunterstützung, zum Beispiel bei Luftprobennahmen, Archäologie, Beobachtungen zur biologischen Artenvielfalt oder 3D-Geländeerfassung. 

Die ESO hat eine fortlaufende Partnerschaft mit dem ORA Wings for Science-Projekt. Kurze Filmsequenzen und herausragende Fotografien, die während der Flüge produziert werden, werden für Ausbildungszwecke und zur Darstellung lokaler Forschung eingesetzt. Ihre Rundflüge begannen im Juni 2012 und endeten am 17. Juni 2013 mit einer Landung auf der Pariser Luftfahrtausstellung.

Weitere Informationen

APEX ist ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), des Weltraumobservatoriums Onsala (Onsala Space Observatory, OSO) und der ESO, die auch für den Betrieb des Teleskopes verantwortlich zeichnet.

ALMA ist eine internationale Einrichtung, die gemeinsam von Europa, Nordamerika und Ostasien in Zusammenarbeit mit der Republik Chile getragen wird. Bei Entwicklung, Aufbau und Betrieb des Observatoriums ist die ESO zuständig für den europäischen Beitrag, das National Astronomical Observatory of Japan für Ostasien und das National Radio Astronomy Observatory für den nordamerikanischen Beitrag. Das Joint ALMA Observatory übernimmt die übergreifende Projektleitung für den Aufbau, die Inbetriebnahme und den Beobachtungsbetrieb von ALMA.

Links

 

Hoch oben auf dem Chajnantor-Plateau in der chilenischen Atacamawüste, auf einer Höhe von 5100 Metern, befindet sich das Atacama Pathfinder Experiment APEX. APEX ist ein Vorläuferteleskop von ALMA, dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, eine revolutionäre neue Teleskopanordnung, die die ESO zusammen mit ihren internationalen Partnern in der Nähe von APEX auf dem Chajnantor-Plateau gebaut hat. APEX basiert auf einem Prototypen mit 12-Meter-Antennenschüssel, die für das ALMA-Projekt konstruiert wurde und findet viele interessante Objekte, die dann von ALMA genauer untersuchen werden.

Dieses spektakuläre Luftbild wurde im Dezember 2012 von Clémentine Bacri und Adrien Normier aufgenommen, zwei Mitgliedern der gemeinnützigen Organisation Wings for Science, die sich mit einem speziellen umweltfreundlichem Ultraleichtflugzeug auf einer einjährigen Reise um die Welt befanden. Auf ihrer Reise helfen sie Wissenschaftlern durch ihre Luftunterstützung, zum Beispiel bei Luftprobennahmen, Archäologie, Beobachtungen zur biologischen Artenvielfalt oder 3D-Geländeerfassung. 

Die ESO hat eine fortlaufende Partnerschaft mit dem ORA Wings for Science-Projekt. Kurze Filmsequenzen und herausragende Fotografien, die während der Flüge produziert werden, werden für Ausbildungszwecke und zur Darstellung lokaler Forschung eingesetzt. Ihre Rundflüge begannen im Juni 2012 und endeten am 17. Juni 2013 mit einer Landung auf der Pariser Luftfahrtausstellung.

Weitere Informationen

APEX ist eine Kooperation des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie (MPIfR), dem Onsala Space Observatory (OSO) und der ESO, mit dem Betrieb von Teleskopen der ESO.

ALMA, eine internationale astronomische Einrichtung, ist eine Partnerschaft von Europa, Nordamerika und Ostasien in Zusammenarbeit mit der Republik Chile. Die Konstruktion und der Betrieb von ALMA werden im Namen von Europa von der ESO geleitet, im Namen von Nordamerika vom National Radio Astronomy Observatory (NRAO) und im Namen von Ostasien vom National Astronomical Observatory of Japan (NAOJ). Das Joint ALMA Observatory (JAO) ist die einheitliche Führungseinheit, die das Konstruktions-Management, die Inbetriebnahme und den Betrieb von ALMA übernimmt.

Links

Bildnachweis:

Clem & Adri Bacri-Normier (wingsforscience.com)/ESO

Über das Bild

ID:potw1501a
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:5. Januar 2015 10:00
Größe:5760 x 3840 px

Über das Objekt

Name:Atacama Pathfinder Experiment, Wings for Science
Typ:Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
5,6 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
300,7 KB
1280x1024
481,0 KB
1600x1200
693,0 KB
1920x1200
836,0 KB
2048x1536
1,1 MB

 

Siehe auch