ann17044-de — Mitteilung

Neuer ALMA-Direktor berufen

10. Juli 2017

Nach Abschluss des Auswahlprozesses hat die ALMA-Direktion Sean Dougherty als neuen ALMA-Direktor benannt, der das Observatorium ab April 2018 für fünf Jahre leiten wird.

Derzeit ist Sean Dougherty Direktor des Dominion Radio Astrophysical Observatory, der nationalen Radioastronomie-Anlage Kanadas, die von NRC Herzberg Astronomy and Astrophysics betrieben wird. Er hat als Mitglied der ALMA-Direktion vier Jahre lang Nordamerika repräsentiert und war die letzten zwei Jahre Vorsitzender des Haushaltsausschusses von ALMA.

Sean Dougherty hat nach seinem Universitätsabschluss in Mathematik und Physik an der University of Nottingham in England seinen Doktortitel in Astrophysik an der University of Calgary in> Kanada im Jahr 1993 erhalten. Er bringt über 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet von Wissenschaft und Maschinenbau in der Radioastrophysik mit, die er beispielsweise durch die Führung und Vertretung der kanadischen Radioastrophysik in internationalen Radioastronomieeinrichtungen und Forschungs- und Entwicklungsprojekten erworben hat. Desweiteren hat er das Dominion Radio Astrophysical Observatory (DRAO) geleitet. Auch beim Entwurf und der Konstruktion des WIDAR correlator für das Karl G. Jansky Very Large Array (JVLA) war er führend beteiligt. Aktuell leitet er das internationale Konsortium, das den Korrelations-Strahlformer für das Square Kilometre Array (SKA) entwirft.

Die ALMA-Direktion würdigt außerdem Stuartt Corder, der wie bereits derzeit auch weiterhin als geschäftsführender Direktor während der Übergangsphase fungieren wird.

Weitere Informationen

Das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) ist eine internationale astronomische Einrichtung, die gemeinsam von der ESO, der US-amerikanischen National Science Foundation (NSF) der USA und den japanischen National Institutes of Natural Sciences (NINS) in Kooperation mit der Republik Chile betrieben wird. Getragen wird ALMA von der ESO im Namen ihrer Mitgliedsländer, von der NSF in Zusammenarbeit mit dem kanadischen National Research Council (NRC), dem taiwanesischen National Science Council (NSC) und NINS in Kooperation mit der Academia Sinica (AS) in Taiwan sowie dem Korea Astronomy and Space Science Institute (KASI). Bei Entwicklung, Aufbau und Betrieb ist die ESO federführend für den europäischen Beitrag, das National Radio Astronomy Observatory (NRAO), das seinerseits von Associated Universities, Inc. (AUI) betrieben wird, für den nordamerikanischen Beitrag und das National Astronomical Observatory of Japan (NAOJ) für den ostasiatischen Beitrag. Dem Joint ALMA Observatory (JAO) obliegt die übergreifende Projektleitung für den Aufbau, die Inbetriebnahme und den Beobachtungsbetrieb von ALMA.

Links

  • Weitere Informationen über ALMA

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann17044

Bilder

Sean Dougherty zum ALMA-Direktor ernannt
Sean Dougherty zum ALMA-Direktor ernannt
Hoch oben auf dem Chajnantor-Plateau
Hoch oben auf dem Chajnantor-Plateau