ann19031-de — Mitteilung

Spannende Experimente bei der totalen Sonnenfinsternis auf La Silla

10. Juni 2019

Am 2. Juli 2019 wird vom La-Silla-Observatorium der ESO in Chile eine totale Sonnenfinsternis sichtbar sein. Zu diesem seltenen astronomischen Ereignis wird La Silla seine Tore für 1000 Besucher öffnen. Die reguläre Belegschaft des Observatoriums wird auch dort sein, um astronomische Beobachtungen durchzuführen. Astronomen werden die exzellente Lage von La Silla und die vorhandenen Instrumente in teils innovativer Weise nutzen und die seltene Gelegenheit nutzen, die eine solche Finsternis bietet.

Die ESO hat für den Zeitraum der Finsternis sieben Anträge für astronomische Beobachtungen zu wissenschaftlichen Zwecken wie auch für die Öffentlichkeitsarbeit bewilligt. Einige der Gruppen nutzen die vor Ort installierten Teleskope, einschließlich des NTT, ExTrA, TAROT und REM. Andere rücken mit mobilen Geräten an und nutzen nur die Infrastruktur von La Silla.

Sonnenfinsternisse für astronomische Beobachtungen zu nutzen, hat eine lange Tradition, einschließlich der ersten Forschungen zur Sonnenatmosphäre und der berühmten Bestätigung der allgemeinen Relativitätstheorie im Jahr 1919 durch Eddington. Es kommt jedoch sehr selten vor, dass eine totale Sonnenfinsternis am Ort eines Observatoriums mit Großteleskopen stattfindet – in den letzten fünfzig Jahren gab es nur zwei solche Gelegenheiten: im Jahr 1961 am Observatoire de Haute-Provence in Frankreich und 1991 auf dem Mauna Kea auf Hawaii.

Während dieser Finsternis werden die Wissenschaftler einer ganzen Reihe von Phänomenen nachgehen, angefangen von klassischen Beobachtungen während einer Finsternis, wie der Beobachtung der Sonnenatmosphäre und dem Test der allgemeinen Relativitätstheorie, bis hin etwas ausgefalleneren Vorschlägen, wie der Zusammenarbeit mit der ESA zur Beobachtung von Merkurs Exosphäre als Vorbereitung auf die BepiColombo-Mission.

Name der Gruppe Partnereinrichtung(en) Hauptaufgabe
CesaR ESA/ESAC Wissenschaftliche Beobachtungen der Sonnenatmosphäre und der Ionosphäre der Erde, außerdem: allgemeine Beobachtungen für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
ExTrA IPAG Test des ExTrA-Teleskops an einem sehr ungewöhnlichen Transitereignis
OPC NTT Institut d'Astrophysique de Paris–CNRS und Sorbonne Sowohl spektrografische Messungen der Sonnenkorona mit dem NTT als auch Hochgeschwindigkeitsaufnahmen der Korona mit einem kleineren Teleskop. Die NTT-Beobachtungen dienen der Verfeinerung der Ergebnisse von 1991 auf dem Mauna Kea auf Hawaii.
PACA_SolPol19 Space Science Institute Messungen der Polarisation der Sonnenkorona
REM INAF Aufnahmen der Sonnenfinsternis mit Hilfe von REM in verschiedenen Wellenlängen und Situationen zur Steigerung der Bekanntkeit italienischer Teleskope
TAROT IRAP Wiederholung des Eddington-Experiments, das im Jahr 1919 die Vorhersagen der allgemeinen Relativitätstheorie überprüft hat, mit TAROT

Kontaktinformationen

Lars Lindberg Christensen
ESO Head of Outreach Initiatives
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6761
Mobil: +49 173 38 72 621
E-Mail: lars@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann19031

Bilder

Die totale Sonnenfinsternis vom 21. August 2017
Die totale Sonnenfinsternis vom 21. August 2017