Paranal im Schnee

Schnee bekommt man selten am Paranal Observatorium zu sehen. Aber wenn es welchen gibt, dann verzaubert er die chilenische Landschaft in etwas ganz Außergewöhnliches.

Der schneebedeckte Berg in der Bildmitte ist der Cerro Paranal, der Standort des Very Large Telescope (VLT) der ESO. Das VLT besteht aus vier großen Hauptteleskopen (engl.: Unit Telescopes: UTs) – Antu, Kueyen, Melipal, und Yepun – und vier kleineren Hilfsteleskopen (Auxiliary Telescopes: ATs). In diesem Bild schauen die Spitzen von zwei UTs hinter dem Berggipfel hervor, zusammen mit dem VLT Survey Telescope (VST), das seinen Dienst im Jahr 2011 aufgenommen hat.

Dieses Bild von ESO-Fotobotschafter Gerhard Hüdepohl fängt einen wirklich seltenen Anblick vom Paranal ein. Es gibt nur sehr selten Niederschläge in der Atacama-Wüste. Sie ist eines der trockensten Gebiete der Welt außerhalb der Polarregionen. Einige Teile der Atacama haben noch keinen Tropfen Regen seit Anbeginn der Aufzeichnungen gesehen! In einer Gegend, die 330 klare Nächte pro Jahr verzeichnet, dauert es nicht lange, bis sich die Regenwolken wieder verziehen – und das VLT wieder seine Beobachtung des Universums aufnehmen kann.

Herkunftsnachweis:

ESO/G. Hüdepohl (atacamaphoto.com)

Über das Bild

ID:potw1934a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:26. August 2019 06:00
Größe:4288 x 2848 px

Über das Objekt

Name:Cerro Paranal
Typ:Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
2,4 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
277,3 KB
1280x1024
412,5 KB
1600x1200
559,9 KB
1920x1200
654,1 KB
2048x1536
828,7 KB

 

Siehe auch