Fremdartige Atacama

In der Nähe des ALMA-Observatoriums der ESO verursacht ein Reisebus eine Staubwolke, während er sich seinen Weg durch die chilenische Wüste bahnt. Der Bus transportiert Mitarbeiter für den Beginn einer 8-tägigen Schicht zur ALMA Operations Support Facility. Im Hintergrund sind zwei Vulkane zu sehen, deren schneebedeckte Gipfel von Wolken verdeckt werden.

Diese beiden inaktiven Vulkane befinden sich an der Grenze zwischen Bolivien und Chile und wurden trotz ihrer räumlichen Nähe zueinander in unterschiedlichen geologischen Epochen gebildet – Licancabur, der linke Vulkan, ist sehr viel jünger als sein kleinerer Nachbar Juriques.

Der Licancabur ist bekannt für seine fast symmetrische Form und dafür, dass er den höchsten See der Erde beheimatet. In der Caldera vom Licancabur auf einer Höhe von 5916 Metern sind eine Vielzahl seltener Tiere und Pflanzen zu finden, die untersucht wurden, um Leben in einem solch extremen Umfeld zu beobachten. Man sagt, dass die Region um Licancabur eine der besten Analogien zu den Bedingungen auf dem Mars darstellt und deshalb die Untersuchung des Lebens dort uns dabei helfen kann, die Entwicklung von Leben auf anderen Planeten besser verstehen zu können.

Dieses Bild wurde von ESO-Mitarbeiter Armin Silber aufgenommen.

Bildnachweis:

ESO/A. Silber

Über das Bild

ID:potw1430a
Sprache:de-ch
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:28. Juli 2014 10:00
Größe:4288 x 2848 px

Über das Objekt

Name:Atacama Desert
Typ:Unspecified

Bildformate

Großes JPEG
3,5 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
206,3 KB
1280x1024
353,7 KB
1600x1200
537,3 KB
1920x1200
648,8 KB
2048x1536
952,5 KB

 

Siehe auch