ALMA

Hoch auf dem Plateau Chajnantor in den chilenischen Anden betreibt die Europäische Südsternwarte (ESO) zusammen mit ihren internationalen Partnern das Atacama Large Millimeter/Submillimeter Array (ALMA) – ein hochmodernes Teleskop zur Untersuchung von einigen der kältesten Objekte des Universums. Ihr Licht hat Wellenlängen von etwa einem Millimeter, zwischen Infrarotlicht und Radiowellen, und wird daher als Millimeter- und Submillimeterstrahlung bezeichnet. ALMA umfasst 66 hochpräzise Antennen, die über Entfernungen von bis zu 16 Kilometern verteilt sind. ALMA ist das größte bodengebundene astronomische Projekt, das es gibt. Dieses Panorama zeigt ALMA-Antennen unter der gewölbten Milchstraße.

ALMA spielt eine Schlüsselrolle beim Event Horizon Telescope, einer erdumspannenden Anordnung von acht bodengebundenen Teleskopen, die Bilder eines Schwarzen Lochs aufnehmen sollen.

Bildnachweis:

Über das Bild

ID:eso1907d
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:10. April 2019 15:07
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1907
Dazugehörige Mitteilungen:ann19022
Größe:16656 x 6602 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Typ:Unspecified : Sky Phenomenon : Night Sky : Milky Way
Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
29,1 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
288,6 KB
1280x1024
497,6 KB
1600x1200
736,7 KB
1920x1200
880,4 KB
2048x1536
1,2 MB

 

Siehe auch