ann16007-de — Mitteilung

Bedeutender E-ELT-Meilenstein

Die ESO startet abschließende Beratungen über den Bau der E-ELT-Kuppel und der Teleskopstruktur

4. Februar 2016

In einer außerordentlichen Sitzung am 3. Februar 2016 in Garching bei München hat der ESO-Finanzausschuss die ESO ermächtigt, in abschließende Gespräche mit dem erfolgreichen Bieter der Ausschreibung für Entwurf, Herstellung, Transport, Bau, Vor-Ort-Montage und Überprüfung der Kuppel und der Hauptstruktur des European Extremely Large Telescope (E-ELT) einzutreten.

Die Gespräche zwischen der ESO und dem ACE-Konsortium, bestehend aus Astaldi, Cimolai und dem benannten Subunternehmer EIE-Group werden in Kürze beginnen. Ziel ist eine Vertragsunterzeichnung im Mai 2016.

Dieser für das Projekt wichtige Meilenstein ist der Höhepunkt der umfangreichen und intensiven Arbeit vieler Menschen. Der Vertrag wird der Größte jemals von der ESO genehmigte und der Größte jemals für ein bodengestütztes Teleskop geschlossene sein.

Sobald der Vertrag unterzeichnet ist, wird die ESO eine Pressemitteilung mit mehr Details und umfangreichen Informationen über die Gestaltung der Kuppel und der Teleskopstruktur veröffentlichen. Vorher werden keine weiteren Informationen über den Vertrag zur Verfügung stehen.

Kontaktinformationen

Richard Hook
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6655
Mobil: +49 151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann16007

Bilder

Künstlerische Darstellung des European Extremely Large Telescope (E-ELT)
Künstlerische Darstellung des European Extremely Large Telescope (E-ELT)