ann18087-de-ch — Mitteilung

Neues und spannendes Programm in der ESO Supernova

Aktivitäten von Januar bis März 2019 können jetzt online gebucht werden.

3. Dezember 2018

Unser Programm von Januar bis März 2019 des ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrums ist ab sofort online verfügbar. Das spannende Angebot an Aktivitäten und Shows für diesen Zeitraum kann online gebucht werden. Ab dem ersten Quartal 2019 müssen Besucher, die einen Platz für eine Planetariumsshow, eine Führung oder eine öffentliche Veranstaltung buchen möchten, ein Ticket kaufen. Der Eintritt zur Ausstellung und zu unserem Bildungsprogramm ist weiterhin kostenlos.

Das Programm des ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrums ändert sich alle drei Monate und gibt damit den Besuchern die Möglichkeit, bei jedem Besuch neue Aspekte der Astronomie zu erleben. Das Programm von Januar bis März umfasst Neuzugänge bei den spannenden Planetariumsshows, die im hochmodernen, digitalen Planetarium der ESO Supernova gezeigt werden, sowie eine großartige Auswahl an Sonderveranstaltungen.

Mit unserer neuen Planetariumsshow Aurora — Im Reich des Polarlichts laden wir die Besucher ein, das Wunder und die Majestät der Polarlichter in einer fesselnden Fulldome-Show des südkoreanischen Regisseurs Kwon O Chul zu erleben. Diese spektakuläre Planetariumsshow beschäftigt sich sowohl mit der wissenschaftlichen als auch mit der mythologischen Bedeutung von Polarlichtern. Dank einer speziell entwickelten Multikamera-Technologie taucht der Besucher in eines der größten Naturwunder ein, das ein Mensch erleben kann. Die Show wird in der ESO Supernova nur einen Monat lang aufgeführt.

Die Sonne, unser lebendiger Stern wird weiterhin die Geheimnisse unseres Sterns enthüllen und den Besuchern noch nie da gewesene Bilder der turbulenten Oberfläche der Sonne im immersiven Fulldome-Format liefern. Für Besucher, die neugieriger sind, unsere kosmischen Nachbarn durch die Augen von Raumsonden zu erkunden, empfehlen wir Planeten — Expedition ins Sonnensystem.

Ein besonderer Leckerbissen dieses Programms ist die Astronomische Jahresvorschau 2019, eine Planetariumsshow, die die Besucher durch einige der faszinierendsten astronomischen Ereignisse führt, die 2019 stattfinden werden. Dieser Zusammenfassung folgen dann regelmäßige Vorstellungen von Der Himmel im nächsten Monat.

Die Ausstellung LASERS | LIGHT | LIFE bleibt in den ersten Monaten des Jahres 2019 geöffnet. Das von der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) gestaltete, atemberaubende Projekt bietet Einblicke in die Lasertechnologie und beleuchtet deren Einsatz und Geschichte sowie ihre Rolle in der Science-Fiction und der Zukunftstechnologien. Darüber hinaus präsentiert die Ausstellung spannende Bereiche der Grundlagenforschung an der LMU und dem Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching.

Um das gesamte Spektrum der Aktivitäten der ESO Supernova zu sehen und einen Platz bei einer dieser aufregenden Aktivitäten zu buchen, folgen Sie diesem Link und erkunden Sie die Wunder des Universums von hier auf der Erde aus.

Ab 2019 führen wir kostenpflichtige Tickets für Aktivitäten ein, die nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen bieten, wie z.B. unsere Planetariumshows oder unsere Führungen. Besucher können an einer Planetariumsshow für 5 € und einer Führung für 8 € teilnehmen. Für unsere speziellen Freitagabend-Veranstaltungen finden Sie in jeder Veranstaltung die Ticketkosten. Die Preise sind für alle Besucher gleich.

Tickets können online oder in der ESO Supernova selbst gekauft werden. Wir empfehlen jedoch dringend, im Voraus zu buchen, da unsere Aktivitäten in der Regel am jeweiligen Tag ausgebucht sind. Unser Online-System akzeptiert VISA, MasterCard, American Express und Maestro. Vor Ort akzeptieren wir Bargeld oder Debit/EC und Kreditkarten (VISA und MasterCard). Leider können wir keine Rückerstattung für unbenutzte Tickets anbieten.

Der Eintritt zur Erkundung unserer interaktiven Ausstellung auf eigene Faust ist kostenlos und bedarf keiner Voranmeldung. Kommen Sie direkt an die Rezeption der ESO Supernova, wo Sie Ihre persönliche kostenlose Eintrittskarte für die Ausstellung erhalten. Dieses Ticket enthält einen eindeutigen QR-Code und eine individuelle URL.

Für alle angemeldeten Schulgruppen ist unser Bildungsprogramm weiterhin kostenlos.

Weitere Informationen

Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum

Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ist ein hochmodernes astronomisches Zentrum am Hauptsitz der ESO in Garching bei München. Dort steht das größte geneigte Planetarium in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine interaktive Ausstellung vermittelt die faszinierende Welt der Astronomie und hilft jungen Menschen unser Universum zu verstehen. Alle Inhalte werden auf Deutsch und Englisch präsentiert. Unser Bildungsprogramm ist kostenlos. Details unter: supernova.eso.org.

Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ist eine Kooperation der Europäischen Südsternwarte (ESO) mit dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS). Das Gebäude ist eine Schenkung der Klaus Tschira Stiftung (KTS). Die Einrichtung wird von der ESO betrieben.

Die ESO Supernova wird unterstützt von: LOR Foundation, Evans & Sutherland, Sky-Skan und Energie-Wende-Garching.

KTS

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira gegründet (1940–2015). Sie gehört zu den größten gemeinnützigen Stiftungen in Europa, die mit privaten Mitteln ausgestattet wurden. Die Klaus Tschira Stiftung fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie die Wertschätzung für diese Fächer. Das Engagement der Stiftung beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Universitäten und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. Sie unterstützt sowohl die Erarbeitung als auch die verständliche Darstellung von Forschungsergebnissen.

HITS

Das Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) wurde 2010 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940–2015) und der Klaus Tschira Stiftung als private, gemeinnützige Forschungseinrichtung ins Leben gerufen. Das HITS betreibt Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften, der Mathematik und der Informatik. Dabei werden große Datenmengen verarbeitet, strukturiert und analysiert. Die Forschungsfelder reichen von der Molekularbiologie bis zur Astrophysik. Gesellschafter des HITS sind neben der HITS Stiftung die Universität Heidelberg und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das HITS arbeitet außerdem mit weiteren Universitäten und Forschungsinstituten sowie mit industriellen Partnern zusammen. Die HITS Stiftung, eine Tochter der Klaus Tschira Stiftung, stellt die Grundfinanzierung der HITS GmbH auf Dauer sicher. Die wichtigsten externen Mittelgeber sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Europäische Union.

ESO

Die Europäische Südsternwarte (engl. European Southern Observatory, kurz ESO) ist die führende europäische Organisation für astronomische Forschung und das wissenschaftlich produktivste Observatorium der Welt. Getragen wird die Organisation durch 16 Länder: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz und die Tschechische Republik. Die ESO ermöglicht astronomische Spitzenforschung, indem sie leistungsfähige bodengebundene Teleskope entwirft, konstruiert und betreibt. Auch bei der Förderung internationaler Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Astronomie spielt die Organisation eine maßgebliche Rolle. Die ESO verfügt über drei weltweit einzigartige Beobachtungsstandorte in Chile: La Silla, Paranal und Chajnantor. Auf dem Paranal betreibt die ESO mit dem Very Large Telescope (VLT) das weltweit leistungsfähigste Observatorium für Beobachtungen im Bereich des sichtbaren Lichts und zwei Teleskope für Himmelsdurchmusterungen: VISTA, das größte Durchmusterungsteleskop der Welt, arbeitet im Infraroten, während das VLT Survey Telescope (VST) für Himmelsdurchmusterungen ausschließlich im sichtbaren Licht konzipiert ist. Die ESO ist einer der Hauptpartner bei ALMA, dem größten astronomischen Projekt überhaupt. Auf dem Cerro Armazones unweit des Paranal errichtet die ESO zurzeit das Extremely Large Telescope (ELT) mit 39 Metern Durchmesser, das einmal das größte optische Teleskop der Welt sein wird.

Links

Kontaktinformationen

Tania Johnston
ESO Supernova Coordinator
Garching bei München, Germany
Tel: +49 89 320 061 30
Cell: +49 170 867 5293
Email: tjohnsto@eso.org

Oana Sandu
Community Coordinator & Communication Strategy Officer
ePOD
Tel: +49 89 320 069 65
Email: osandu@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann18087

Bilder

Titelbild des Q1-Programmes 2019
Titelbild des Q1-Programmes 2019
Die Eröffnung der ESO Supernova - eine neue Supernova über München
Die Eröffnung der ESO Supernova - eine neue Supernova über München
Eine Sternenausstellung
Eine Sternenausstellung