ann20024-de-at — Mitteilung

Die Gewinner des Insight Astronomy Photographer of the Year 2020 wurden bekannt gegeben

11. September 2020

Das Royal Observatory Greenwich hat die Ergebnisse seines äußerst beliebten, weltweiten Fotowettbewerbs bekannt gegeben, einem jährlichen Wettbewerb um die schönsten und spektakulärsten Visionen des Kosmos. Die Gewinner des Insight Astronomy Photographer of the Year 2020 werden in der Ausstellung Insight Investment Astronomy Photographer of the Year im National Maritime Museum präsentiert, die am 23. Oktober 2020 für die Öffentlichkeit eröffnet wird. Die ESO beteiligte sich seit 2016 an dem Wettbewerb, indem sie ein Jurymitglied berief und den Wettbewerb in ihrer Gemeinschaft weiter bekannt machte.

Der französische Fotograf Nicolas Lefaudeux hat Tausende von Amateur- und Profifotografen aus der ganzen Welt übertrumpft, um den Titel des Insight Investment Astronomy Photographer of the Year 2020 des Royal Observatory Greenwich zu gewinnen.

Zu den Gewinnerbildern in den anderen Kategorien und Sonderpreisen gehören die atemberaubende Aurora Borealis über Hamn i Senja, Skaland, in Norwegen von Nicholas Roemmelt (Deutschland); das Bild von Łukasz Sujka (Polen) zeigt die Ausrichtung unseres Mondes und Jupiters, eingerahmt von drei Jupitermonden; eine bemerkenswerte Illustration von „The Prison of Technology“, den Satellitenspuren zwischen der Erde und dem Albireo-Doppelstern, die der Fotograf Rafael Schmall (Ungarn) einzufangen vermochte; und das beeindruckende Bild des besten Newcomers Bence Toth von der Zentralregion des California Nebula.

Der fesselnde Dark River von Julie F. Hill (Großbritannien) wurde zum ersten Mal mit dem Annie-Munder-Preis für Bildinnovation ausgezeichnet.

Nach einem weiteren phänomenalen Jahr der Einsendungen unserer aufstrebenden jungen Astrofotografen in der Kategorie Young Competition nimmt die 10-jährige Alice Fock Hang (Réunion) den Hauptpreis für ihr unglaubliches Bild „Die vier Planeten und der Mond“ entgegen, das unseren Mond, Venus, Merkur, den Stern Antares, Jupiter und Saturn über dem Indischen Ozean zeigt.


Die Preisträger in allen Kategorien sind:

Galaxien

  • Nicolas Lefaudeux (Frankreich) mit Andromeda Galaxy at Arm's Length? (Sieger und Gesamtsieger)
  • Mark Hanson (USA) mit NGC 3628 with 300,000 Light Year Long Tail (Zweiter Platz)
  • Juan-Carlos Muñoz-Mateos (Spanien) mit Attack on the Large Magellanic Cloud (weitere Empfehlung der Jury)

Aurorae

  • Nicholas Roemmelt (Deutschland) mit The Green Lady (Sieger)
  • Tom Archer (UK) mit Lone Tree under a Scandinavian Aurora (Zweiter Platz)
  • Kristina Makeeva (Russland) mit Island (weitere Empfehlung der Jury)

Unser Mond

  • Alain Paillou (Frankreich) mit Tycho Crater Region with Colours (Sieger)
  • Ethan Roberts (UK) mit HDR Partial Lunar Eclipse with Clouds (Zweiter Platz)
  • Daniel Koszela (Polen) mit Moon Base (weitere Empfehlung der Jury)

Unsere Sonne

  • Alexandra Hart (UK) mit Liquid Sunshine (Siegerin)
  • Filip Ogorzelski Polen) mit 145 Seconds of Darkness (Zweiter Platz)
  • Alan Friedman (USA) mit Ultraviolett (weitere Empfehlung der Jury)

Mensch und Weltraum

  • Rafael Schmall (Ungarn) mit The Prison of Technology (Sieger)
  • Tian Li (China) mit Observe the Heart of the Galaxy (Zweiter Platz)
  • Yang Sutie (China) mit AZURE Vapor Tracers (weitere Empfehlung der Jury)

Planeten, Kometen und Asteroiden

  • Łukasz Sujka (Polen) mit Space Between Us… (Sieger)
  • Martin Lewis (UK) mit In the Outer Reaches (Zweiter Platz)
  • Robert Stephens (USA) mit The Ghost of Alnilam and a Near Earth Asteroid (weitere Empfehlung der Jury)

Wolkenlandschaften

  • Thomas Kast (Deutschland) mit Painting the Sky (Sieger)
  • Stefan Liebermann (Deutschland) mit Desert Magic (Zweiter Platz)
  • Weijian Chen (China) mit Voice of the Universe (weitere Empfehlung der Jury)

Sterne und Nebel

  • Peter Ward (Australien) mit Cosmic Inferno (Sieger)
  • Connor Matherne (USA) mit The Dolphin Jumping out of an Ocean of Gas (Zweiter Platz)
  • Min Xie (USA) mit The Misty Elephant’s Trunk (weitere Empfehlung der Jury)

Jugend Kategorie

  • Alice Fock Hang (Réunion - 10 Jahre) mit The Four Planets and the Moon (Siegerin)
  • Thea Hutchinson (UK - 13 Jahre) mit Detached Prominences (Zweiter Platz)
  • Logan Nicholson (Australien - 15 Jahre) bei The Carina Region (weitere Empfehlung der Jury)
  • Xiuquan Zhang (China - 12 Jahre) mit Light Bridge in the Sky (weitere Empfehlung der Jury)
  • Winslow Barnwood (USA - 15 Jahre alt) mit Collision Course! (weitere Empfehlung der Jury)

Sonderpreis: Der Sir Patrick Moore-Preis für den besten Newcomer

  • Bence Toth (Ungarn) mit Waves (Sieger)

Sonderpreis: Annie-Maunder-Preis für Bildinnovation

  • Julie F Hill (UK) mit Dark River (Siegerin)

Der Gesamtgewinner erhält 10.000£. Die Gewinner aller anderen Kategorien und der Young Astronomy Photographer of the Year erhalten jeweils 1500£. Es gibt auch Preise für Zweitplatzierte (500£) und die weiteren Empfehlungen der Jury (250£). Die Gewinner der Sonderpreise erhalten jeweils 750£. Alle Gewinnerbeiträge erhalten ein einjähriges Abonnement des BBC Sky at Night Magazine.

Der Insight Astronomy Photographer of the Year wird vom Royal Observatory Greenwich in Zusammenarbeit mit Insight Investment und dem BBC Sky at Night Magazine veranstaltet. Im nunmehr zwölften Jahr seines Bestehens erhielt der Wettbewerb über 5000 Einsendungen aus sechs Kontinenten.

Weitere Informationen:

Die ESO ist die führende zwischenstaatliche Astronomieorganisation in Europa und das bei weitem produktivste bodengestützte astronomische Observatorium der Welt. Sie hat 16 Mitgliedstaaten: Österreich, Belgien, die Tschechische Republik, Dänemark, Frankreich, Finnland, Deutschland, Irland, Italien, die Niederlande, Polen, Portugal, Spanien, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich sowie den Gastgeberstaat Chile und Australien als strategischen Partner. Die ESO führt ein ehrgeiziges Programm durch, das sich auf die Planung, den Bau und den Betrieb leistungsfähiger bodengestützter Beobachtungseinrichtungen konzentriert, die es den Astronomen ermöglichen, wichtige wissenschaftliche Entdeckungen zu machen. Die ESO spielt auch eine führende Rolle bei der Förderung und Organisation der Zusammenarbeit in der astronomischen Forschung. Die ESO betreibt drei einzigartige Beobachtungsstandorte von Weltklasse in Chile: La Silla, Paranal und Chajnantor. Am Paranal betreibt die ESO das Very Large Telescope und sein weltweit führendes Very Large Telescope Interferometer sowie zwei Durchmusterungsteleskope, VISTA, das im Infraroten und das VLT-Survey-Teleskop, das im sichtbaren Licht arbeitet. Ebenfalls am Paranal wird die ESO das Cherenkov Telescope Array South, das weltweit größte und empfindlichste Gammastrahlen-Observatorium, beherbergen und betreiben. Die ESO ist auch ein wichtiger Partner bei zwei Einrichtungen auf Chajnantor, APEX und ALMA, dem größten existierenden astronomischen Projekt. Und auf Cerro Armazones, in der Nähe vom Paranal, baut die ESO das 39 Meter durchmessende Extremely Large Telescope, das ELT, das "the world’s biggest eye on the sky" werden soll.

Das Royal Observatory Greenwich ist die Heimat der Greenwich Mean Time und des Nullmeridians und eine der wichtigsten historischen Wissenschaftsstätten der Welt. Seit seiner Gründung im Jahre 1675 stand Greenwich im Zentrum der Messung von Zeit und Raum, und Besucher können auch heute noch auf der historischen Linie des Nullmeridians stehen. Die Galerien des Observatoriums und das Peter Harrison Planetarium tragen dazu bei, die außergewöhnlichen Phänomene von Zeit, Raum und Astronomie zu entschlüsseln. Im Jahr 2018 erwarb das Royal Observatory das Annie Maunder Astrographic Telescope (AMAT), das erste neue Teleskop, das seit über 60 Jahren in Greenwich installiert wurde. Damit begann eine neue Ära für die weltberühmte Stätte und die Wiederherstellung ihres Status als funktionierendes Observatorium.

Das Royal Observatory Greenwich ist Teil der Royal Museums Greenwich, zu denen auch das National Maritime Museum, das Queen's House und Cutty Sark gehören. Diese einzigartige Sammlung von Museen und Kulturgebäuden, die einen wichtigen Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Maritime Greenwich bildet, empfängt jährlich über zweieinhalb Millionen britische und internationale Besucher und ist auch ein bedeutendes Bildungs- und Forschungszentrum. Die Aufgabe der Royal Museums Greenwich ist es, das Verständnis der Menschen für das Meer, die Erforschung des Weltraums und Großbritanniens Rolle in der Weltgeschichte zu bereichern. Für weitere Informationen besuchen Sie www.rmg.co.uk.

Insight Investment ist ein führender globaler Investmentmanager, der 2002 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in London hat. Insight verwaltet in erster Linie Gelder für Pensionspläne, indem es verbindlichkeitsorientierte Anlagestrategien anbietet und in festverzinsliche Wertpapiere, Währungen und Multi-Asset-Anlagen investiert.

Insight nimmt verantwortungsbewusste Investitionen ernst. Es gehörte zu den Gründungsunterzeichnern der Principles for Responsible Investment (PRI) und integriert seit mehr als einem Jahrzehnt Umwelt-, Sozial- und Governance-Erwägungen (ESG) in die Entscheidungsprozesse. Der Ansatz von Insight wird von der Überzeugung getragen, dass ESG-Themen wichtige Faktoren für den Wert von Investitionen sind. Im Jahr 2019 erhielt Insight in den meisten relevanten Kategorien der PRI-Umfrage eine Bewertung von A+, was sein anhaltendes Engagement für die Integration verantwortungsbewusster Investitionspraktiken in alle Aspekte seiner Geschäftstätigkeit widerspiegelt.

Weitere Informationen über Insight Investment finden Sie unter: www.insightinvestment.com.

Das BBC Sky at Night Magazine ist Großbritanniens meistverkaufte Astronomiezeitschrift mit einer Auflage von 17.385 Exemplaren pro Monat. skyatnightmagazine.com verzeichnet 350.000 Besuche pro Monat und erreicht 57.000 Social-Media-Follower über Facebook sowie Twitter und Instagram. Das Magazin ist sowohl über Apple Newsstand, Google Play und Zinio als auch in gedruckter Form erhältlich und ist Medienpartner des jährlichen Wettbewerbs Insight Investment Astronomy Photographer of the Year, der vom Royal Observatory Greenwich durchgeführt wird. Mit Beiträgen von weltweit führenden Astronomen und Wissenschaftskommunikatoren ergänzt das BBC Sky at Night Magazine eine der weltweit am längsten laufenden Fernsehsendungen, BBC Four's The Sky at Night und wird von Immediate Media Co unter Lizenz von BBC Worldwide herausgegeben.

 

Links

Kontaktinformationen

Georgina Sheehan
Press Officer
Royal Observatory Greenwich 
Tel: 020 8312 6790/6667 
Email: gsheehan@rmg.co.uk or press@rmg.co.uk

Oana Sandu
Community Coordinator & Communication Strategy Officer
ESO Department of Communication
Tel: +49 89 320 069 65
Email: osandu@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann20024

Bilder

Logo des Wettbewerbs Insight Astronomy Photographer of the Year
Logo des Wettbewerbs Insight Astronomy Photographer of the Year