ann19024-de-be — Mitteilung

GASP-Programm erhält 2,5 Millionen Euro vom Europäischen Forschungsrat

8. Mai 2019

Die Astronomin Bianca Poggianti vom Istituto Nazionale di Astrofisica hat vom Europäischen Forschungsrat (European Research Council, ERC) einen Zuschuss von 2,5 Millionen Euro für ein Projekt erhalten, das auf Daten von ESO-Einrichtungen basiert. GAs Stripping Phenomena in galaxies (GASP) ist eines von 222 Projekten in ganz Europa, die, wie vom ERC angekündigt, mit dem hart umkämpften Advanced Grant ausgezeichnet wurden.

Das ERC-Projekt GASP basiert auf dem gleichnamigen ESO-Großprogramm, das die Mechanismen des Gasverlustes in Galaxien und deren Folgen für die Sternentstehung untersucht. GASP verwendet riesige Datenmengen, von denen ein Großteil mit dem MUSE-Instrument des Very Large Telescope (VLT) der ESO sowie mit ALMA und APEX gesammelt wurde. Laut Poggianti ist diese Verwendung von Daten über einen weiten Wellenlängenbereich ein Aspekt, der GASP einzigartig macht, denn zum ersten Mal können Astronomen verschiedene Gasphasen und Sterne bis zu großen Entfernungen von den Zentren der Galaxien untersuchen. GASP zeichnet sich auch durch seine Kombination aus hochdetaillierter physikalischer Analyse, der statistischen Leistungsfähigkeit einer großen Anzahl von untersuchten Objekten und der Entwicklung innovativer Methoden zur Untersuchung der Entwicklung der Spektren von Galaxien in verschiedenen kosmologischen Epochen aus.

GASP wurde 2015 gegründet und hat sich bereits bewährt; die erste Veröffentlichung von Daten im November 2017 enthielt wertvolle Informationen wie die durchschnittlichen Sternbildungsraten in 57 Galaxien in verschiedenen Umgebungen und zeigte eine bisher unbekannte Art und Weise der Massezunahme von supermassereichen Schwarze Löchern. Die zweite und endgültige Veröffentlichung der GASP-Daten ist für Mai 2019 vorgesehen.

Mit diesem neu vergebenen ERC-Stipendium können sich sechs junge Forscher dem Team anschließen und das laufende Projekt bei der Beantwortung von Fragen nach den Bedingungen, unter denen Sterne entstehen können, der Rolle der Umgebung einer Galaxie bei der „Zündung“ supermassereicher schwarzer Löcher in aktiven galaktischen Kernen und den Prozessen, die die Sternentstehung zum Stillstand bringen, unterstützen.

Der ERC ist die führende europäische Förderorganisation für exzellente Pionierforschung. ERC Advanced Grants werden an etablierte Spitzenforscher vergeben, deren Gastinstitution ihren Sitz in einem EU-Mitgliedstaat oder assoziierten Land hat. Sie unterstützen Pionierarbeit, indem sie Forschern mit wissenschaftlicher Exzellenz die Möglichkeit geben, ihre besten Ideen zu verfolgen.

Links

Kontaktinformationen

Calum Turner
ESO Public Information Officer
Garching bei München
Tel: +49 89 3200 6670
Email: pio@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann19024

Bilder

Beispiel einer Quallengalaxie
Beispiel einer Quallengalaxie
Astronomin Bianca Poggianti
Astronomin Bianca Poggianti