Einer der Band 5-Empfänger für ALMA

Dieses Bild zeigt eines der ersten sechs Band 5-Empfängermudule, die für das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) gebaut wurden. Extrem schwache Signale aus dem Weltall werden durch die ALMA-Antennen gesammelt und auf die Empfänger fokussiert, die die schwache Strahlung dann in ein elektrisches Signal umwandeln. Die Band 5-Empfänger werden in der Lage sein, elektromagnetische Strahlung zwischen 1,4 und 1,8 Millimetern Wellenlänge zu nachzuweisen (das entspricht Frequenzen von 211 bis 163 Gigahertz).

Die Empfänger wurden in Zusammenarbeit mit dem Rutherford Appleton Laboratory (Großbritannien) und der ESO von der Advanced Receiver Development-Gruppe am Onsala Space Observatory die an der Chalmers University of Technology in Göteborg (Schweden) beheimatet ist, im Rahmen des Förderprogramms FP6 (ALMA-Erweiterungen) der Europäischen Kommission seit 2006 konzipiert, entwickelt und als Prototyp gebaut.

Die ersten Interferenzmuster von Band 5 wurden im Juli 2015 aufgezeichnet.

Bildnachweis:

Onsala Space Observatory/B. Billade

Über das Bild

ID:ann1098a
Sprache:de-be
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:15. Dezember 2010 14:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1645
Dazugehörige Mitteilungen:ann15059, ann1098
Größe:1983 x 2944 px

Über das Objekt

Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
864,8 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
138,2 KB
1280x1024
212,9 KB
1600x1200
288,7 KB
1920x1200
329,3 KB
2048x1536
411,3 KB

 

Siehe auch