ann17031-de — Mitteilung

Umbenennung des E-ELT

Erklärung des Generaldirektors der ESO

12. Juni 2017

Bisher wurde das gegenwärtige ESO-Projekt zum Bau eines riesigen Teleskops als European Extremely Large Telescope oder E-ELT bezeichnet, aber dieser Name, der immer vorläufig und nicht endgültig war, wird immer weniger passend.

Um diesem zu begegnen, während sich das Projekt bereits in die Bauphase befindet, hat sich die Organisation auf einen kürzeren Namen geeinigt. Statt des European Extremely Large Telescope wird das "größte Auge auf den Himmel" in Zukunft einfach das Extremely Large Telescope, das ELT, genannt.

Der neue Name, der kürzer ist und leichter von der Zunge geht, spiegelt die wachsende Zahl der internationalen Partner der ESO sowohl auf nationaler Ebene als auch in Bezug auf die an dem Projekt beteiligten Gesellschaften wider und trägt auch der Tatsache Rechnung, dass sich das Teleskop in Chile befindet.

Während älteres Material auch weiterhin auf das Teleskop mit seinem ursprünglichen Namen verweisen kann, wird die ESO von nun an den neuen Namen nutzen und bittet auch um Verwendung in allen zukünftigen Publikationen.

Tim de Zeeuw, 12. Juni 2017

Links

Kontaktinformationen

Peter Grimley
ESO Assistant Public Information Officer
Garching bei München, Germany
Tel: +49 89 3200 6383
E-Mail: pgrimley@partner.eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann17031

Bilder

Adaptive Optik des ELT
Adaptive Optik des ELT