Wiederauferstehung eines Weißen Zwerges

Man sollte es nicht meinen, aber der helle Stern in der Bildmitte ist nicht der  Protagonist dieser Aufnahme. Unterhalb der Bildmitte sieht man einen unspektakulären roten Farbklecks, der ein sehr seltenes Objekt zeigt.

Nach seiner Entdeckung im Jahr 1996 durch den japanischen Amateurastronomen Yukio Sakurai, der es als novaartig klassifizierte, wurde das Objekt zunächst für einen Supernovaüberrest gehalten. Wie sich dann herausstellte, handelt es sich jedoch um ein viel interessanteres Objekt, und zwar um einen Weißen Zwerg, der die Phase des Helium-Blitzes durchläuft – und damit eines von nur einer Handvoll Exemplaren seiner aet, das Astronomen bislang gefunden haben.

Üblicherweise befindet sich ein Weißer Zwerg im letzten Stadium des Lebenszyklus eines massearmen Sterns. In einigen Fällen allerdings zündet der Stern mit einem Helium-Blitz erneut, dehnt sich aus und kehrt wieder in den Zustand eines Roten Riesen zurück. Dabei werden große Mengen Gas und Staub ausgestoßen, und irgendwann wird der Stern erneut zu einem Weißen Zwerg zusammenfallen.

Innerhalb kürzester Zeit wechselt der Stern von einem Extrem ins andere, und Sakurais Objekt hat es Astronomen möglich gemacht dies in Echtzeit zu verfolgen. Der Weiße Zwerg sendet hinreichend viel Ultraviolettstrahlung aus, um das Gas zu beleuchten, das zuvor abgestoßen wurde. Das ist es, was man in diesem Bild als rötlichen Ring sehen kann.

Dieses Bild entstand mit dem FORS-Instrument, das sich am Very Large Telescope der ESO befindet.

Herkunftsnachweis:

ESO

Über das Bild

ID:potw1531a
Sprache:de
Typ:Beobachtung
Veröffentlichungsdatum:3. August 2015 10:00
Größe:1609 x 876 px

Über das Objekt

Typ:Milky Way : Star : Evolutionary Stage : White Dwarf
Constellation:Sagittarius

Bildformate

Großes JPEG
922,0 KB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
555,6 KB
1280x1024
696,0 KB
1600x1200
925,8 KB
1920x1200
1,1 MB
2048x1536
1,3 MB

Koordinaten

Position (RA):17 52 32.00
Position (Dec):-17° 39' 45.01"
Field of view:6.76 x 3.68 arcminutes
Orientierung:Die Nordrichtung liegt 0.1° links zur Vertikale

Farben & Filter

SpektralbereichTeleskop
Optisch
B
Very Large Telescope
FORS1
Optisch
V
Very Large Telescope
FORS1
Optisch
H-alpha
Very Large Telescope
FORS1
Optisch
R
Very Large Telescope
FORS1

 

Siehe auch