Einsames kleines Teleskop (mit Namenseinblendungen)

Dieses früher einmal so geschäftige Himmelsauge blickt heute sehnsüchtig von seinem Berggipfel gen Himmel. Es ist Teil des La-Silla-Observatoriums der ESO in der chilenischen Atacama-Wüste und ist die Antennenschüssel des inzwischen außer Betrieb genommenen Swedish-ESO Submillimetre Telescope (kurz SEST).

SEST wurde im Jahr 2003 abgeschaltet, um seine Aufgaben an das Atacama Pathfinder Experiment telescope (APEX) and the Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) weiterzugeben, die beide auf dem Chajnantor-Plateau stehen – wie der Name schon sagt, ebenfalls in der Atacama-Region. Seinerzeit war SEST das größte Submillimeter-Teleskop auf der Südhalbkugel der Erde; es hat bemerkenswerte Entdeckungen bei der Untersuchung einiger der kältesten Regionen unserer Milchstraße gemacht, in denen Sterne gerade aus Staub und Gas entstehen.

Oberhalb der Schüssel ist das Bild mit diversen astronomischen Objekten gespickt, von denen viele auf diesem Bild bezeichnet sind. Darunter die hellen Sternen Sirius und Prokyon, der Orionnebel, der Konusnebel, die atmosphärischen und astronomischen Phänomene des Airglow und Zodiakallichts, und der Komet Lovejoy. Das Bild ohne die Namenseinblendungen finden Sie hier.

Herkunftsnachweis:

ESO

Über das Bild

ID:potw1845b
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:5. November 2018 06:00
Größe:6945 x 9921 px

Über das Objekt

Name:Swedish–ESO Submillimetre Telescope
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Telescope

Bildformate

Großes JPEG
29,2 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
338,4 KB
1280x1024
571,2 KB
1600x1200
867,0 KB
1920x1200
1,1 MB
2048x1536
1,4 MB

 

Siehe auch