ALMAs OSF: Eine Oase in der Wüste

Am Ende dieser langen gewundenen Straße liegt die Operational Support Facility (OSF) des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA), das Verorgungszentrum der Anlage.

Die OSF dient als Basislager für Lieferanten und Personal von ALMA. Ihre Einrichtungen sind das Zentrum aller wissenschaftlichen Aktivitäten in ALMAs täglichem Arbeitsablauf.

Jenseits des ALMA-Basislagers sieht man eine weiße Salzpfanne, auch als El Salar de Atacama bekannt: Sie ist die größte Salzpfanne in Chile. Am Horizont erkennt man außerdem einen Berg namens Cerro Quitor. In seiner Nähe liegt Pukará de Quitor (Festung von Quitor) – eine präkolumbianische Ausgrabungsstätte.

Dieses Foto wurde aus einer Höhe von 4660 Metern über dem Meeresspiegel von dem Fotografen José Velásquez aufgenommen. Es entstand während einer Sonntagswanderung vom Cerro de Macón zur Array Operations Site (AOS), dem eigentlichen Betriebsgebäude der Anlage.

ALMA ist das größte astronomische Projekt unserer Zeit und stellt eine echte globale Partnerschaft zwischen Europa, Nordamerika und Ostasien in Kooperation mit der Republik Chile dar. 2013 wurde ALMA in einem offiziellen Festakt eingeweiht, zu dem Zeitpunkt als alle wesentlichen Systeme der Anlage fertiggestellt waren und der Übergang von einem Bauprojekt zum normalen Observatoriumsbetrieb stattfand.

Links

Bildnachweis:

J. Velásquez/ESO

Über das Bild

ID:potw1515a
Sprache:de-ch
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:13. April 2015 10:00
Größe:4538 x 3000 px

Über das Objekt

Name:Atacama Desert, Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Facility

Bildformate

Großes JPEG
3,3 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
399,6 KB
1280x1024
614,6 KB
1600x1200
843,9 KB
1920x1200
983,7 KB
2048x1536
1,2 MB

 

Siehe auch