Zoom auf Nova Vul 1670 im Sternbild Füchschen

Diese Videosequenz nimmt den Betrachter mit tief hinein in einen markanten Teil der nördlichen Milchstraße im Sternbild Füchschen, nahe des bekannteren Sternbilds Schwan. An dieser Stelle wurde der helle Stern 1670 gesichtet und von vielen Astronomen der damaligen Zeit aufgezeichnet.

Von dem Stern, den europäische Astronomen 1670 am Himmel aufleuchten sahen, nahm man bisher an, es handelte sich dabei um eine gewöhnliche Nova. Mit dem APEX-Teleskop, dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg und weiteren Observatorien haben Wissenschaftler unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für Radioastronomie in Bonn jetzt herausgefunden, dass der Grund ein viel selteneres Phänomen in Form einer heftigen Karambolage zwischen zwei Sternen war. Der ursprüngliche Ausbruch im Jahr 1670 war so heftig, dass man ihn leicht mit bloßem Auge am Himmel erkennen konnte. Die heute noch vorhandenen Spuren sind hingegen so schwach, dass es einer sorgfältigen Analyse von Beobachtungen mit Submillimeterteleskopen bedurfte, bevor das Rätsel nach über 340 Jahren gelöst werden konnte.

Bildnachweis:

ESO/Digitized Sky Survey 2/N. Risinger (skysurvey.org) Acknowledgement: Davide De Martin. Music: Johan B. Monell (www.johanmonell.com)

Über das Video

ID:eso1511a
Sprache:de-ch
Veröffentlichungsdatum:23. März 2015 17:00
Dazugehörige Veröffentlichungen:eso1511
Dauer:50 s
Frame rate:30 fps

Über das Objekt


Ultra HD (info)


HD


Groß

Großes QT
13,5 MB

Mittel

Video-Podcast
9,7 MB

For Broadcasters


Siehe auch